Unsere diakonischen Arbeitsfelder

Die Arbeit der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland ist geprägt durch ein intensives sozialdiakonisches Engagement. So sind wir bereits von Beginn an Trägerin verschiedener Einrichtungen der Altenhilfe, die im Haus der Frauenhilfe angesiedelt sind, sowie für Mütter ‘“ und ihre Kinder ‘“ auf Spiekeroog gewesen. Außerdem begleiten und unterstützen wir seit über 50 Jahren die Integration von Neubürgerinnen.

Altenheim im Haus der Frauenhilfe

Das Altenheim im „Haus der Frauenhilfe“ in Bonn-Bad Godesberg ist ein Haus mit Tradition. Der Aufbau, die Organisationsstruktur, der Führungsstil und die fachliche Arbeit gründen sich auf das christliche Verständnis von der Einmaligkeit und Würde des Menschen.
Aufgrund umfangreicher Umbau-, Sanierungs- und notwendiger Modernisierungsarbeiten bezüglich der gestiegenen Brandschutz- und Hygieneauflagen musste das Altenheim im Haus der Frauenhilfe zum 30.11.2014 vorübergehend geschlossen werden. Die Eröffnung des neuen Hauses ist für Herbst 2017 geplant.

Tagesbetreuung Drachenfelsblick
Tagespflege im Haus der Frauenhilfe

In der Tagesbetreuung Drachenfelsblick bieten wir älteren, pflegebedürftigen oder demenziell veränderten Menschen tagsüber Betreuung und Begleitung an.
Gemeinsam mit unseren Gästen gestalten wir den Tagesablauf vom Frühstück bis zum Nachmittagskaffee. Dabei richten wir uns nach ihren Wünschen und Bedürfnissen und können somit auch die Angehörigen entlastet.

Evangelische MutterKindKlinik Spiekeroog|Dünenklinik

Über viele Jahre hinweg haben wir in mehreren Mutter-Kind-Heimen Unterstützung für erholungsbedürftige Müttern und ihren Kindern angeboten. Im Jahre 2008 feierten wir das 100-jährige Jubliläum unserer Müttergenesungsarbeit, die als Vorbild für die 50 Jahre spätere Gründung der Elly-Heuss-Knapp-Stiftung (Müttergenesungswerk) diente.
Heute unterhalten wir die Evangelische MutterKindKlinik ‘“ Dünenklinik auf der Insel Spiekeroog und sind Treuhänderin für die Gelder aus der jährlichen Sammlung der Gelder für das Müttergenesungswerk im Rheinland, wobei wir mit den rheinländischen Mütterberatungsstellung bei der Ausschüttung von Geldern für Mutter-Kind-Kuren kooperieren.

Schwerpunkt Migration/Integration

Einen weiteren Schwerpunkt unseres sozialdiakonisches Auftrages bildet die Arbeit mit Spätaussiedlerinnen und Migrantinnen im Rahmen unseres Weiterbildungsangebotes. Haben wir vor über 50 Jahren mit der Beratung und Betreuung von Flüchtlingsfrauen aus den ehemaligen deutschen Gebieten in Osteuropa begonnen, so wurde diese Arbeit später mit Aussiedlerfrauen  weitergeführt. Mittlerweile liegt der Fokus unserer Integrationsangebote auf der Arbeit mit Migrantinnen und Spätaussiedlerinnen aus der ehemaligen Sowjetunion.