"Geh vor meinem Antlitz und sei ganz"

Seit 2014 bietet die Frauenhilfe Pilgertage für Frauen.
An ein bis zwei Tagen im Jahr machen Frauen sich auf einen gemeinsamen (Gebets)Weg um im Gehen den je eignen Glaubens- und Lebenswegen auf die Spur zu kommen. Andachten, Schweige- und Gebetszeiten, Singen und Wahrnehmungsübungen strukturieren den Tag.

„Ultreia et suseia – auf, weiter und darüber hinaus“
Mit diesem Ruf grüßten und ermutigten sich die Pilgerinnen und Pilger im Mittelalter, wenn sie einander begegneten. Pilgern bedeutet herauszutreten aus dem Alltäglichen, sich einlassen auf das ungewisse des Weges und im Gehen neue Erfahrungen machen, allein, mit anderen und mit Gott.

„Geh vor meinem Antlitz und sei ganz“ (Gen. 17,1c)
    
Flyer
Pilgern hat eine lange Tradition. Es lässt sich zurückführen bis in die Glaubensgeschichten des Alten Testaments, in denen berichtet wird, wie Menschen sich aufmachten, Heimat und Vertrautes verließen und im Unterwegssein dem lebendigen Gott begegneten.
Die biblischen Impulse des Frauenpilgertages 2017 greifen Abrahams, Saras und Hagars Erfahrungen mit Gott auf und verknüpfen sie mit den Erfahrungen der Teilnehmerinnen.

Termin: 15. Juli 2017
Ort: Rheinberg (KV Moers)
Zeit: 10.00 - 17.00 Uhr
Kosten: 20 € (Mitglieder: 15 €)
Leitung: Sabine Richarz

Termin: 02. September 2017
Ort: Mülheim-Saarn (KV Mülheim/Ruhr)
Zeit:
10.00 - 17.00 Uhr
Kosten: 20 € (Mitglieder: 15 €)
Leitung: Sabine Richarz

Anmeldung:
Tel. (0228) 9541 123
E-Mail: anmeldung@frauenhilfe-rheinland.de

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, in welcher Gruppe oder in welchem Kreisverband Sie Mitglied sind.

Weitere Informationen zum Pilgertag erhalten Sie bei:

Sabine Richarz

Sabine Richarz
Regionalreferentin

Telefon: (0228) 9541 122
Fax: (0228) 9541 100